Termine & Veranstaltung

In diesem Bereich sind zur Zeit keine Veranstaltungen eingetragen.

alle Veranstaltungen anzeigen

Anmelden

Aus- und Weiterbildung

Sonderprogramm MobiPro-EU

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat eine Richtlinie zum neuen Sonderprogramm des Bundes zur Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen und arbeitslosen jungen Fachkräften aus Europa (MobiPro-EU) veröffentlicht. Mit dem Programm soll ein Beitrag gegen die hohe Ausbildungslosigkeit in der EU und zur Sicherung des Fachkräftebedarfs in Deutschland geleistet werden.

Gewährt werden Leistungen an ausbildungsinteressierte Jugendliche und arbeitslose junge Fachkräfte aus Europa zur Unterstützung einer erfolgreichen Vermittlung in betriebliche Berufsausbildung und in qualifizierte Beschäftigung in einem Engpass- bzw. Mangelberuf in Deutschland. Die Engpass- und Mangelberufe werden regelmäßig durch eine Engpassanalyse der Bundesagentur für Arbeit ermittelt.

Die zu fördernde freie Ausbildungs- oder Arbeitsstelle muss bei der Agentur für Arbeit gemeldet sein. Die Förderung dient insbesondere der Überwindung von sprachlichen Hemmnissen. Förderfähig sind daher

  • Deutschkurse im Herkunftsland sowie in Deutschland
  • Reisekosten
  • Unterstützungsleistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts während eines ausbildungsvorbereitenden Praktikums und während der betrieblichen Ausbildung
  • sozial- und berufspädagogische Ausbildungsbegleitung
  • Umzugskosten zur Arbeitsaufnahme einer qualifizierten Beschäftigung
  • Kosten für Anerkennungsverfahren

Antragsberechtigt sind Personen in der EU zwischen 18 und 35 Jahren (in begründeten Fällen bis 40 Jahre), die in ihrem Herkunftsland arbeitslos sind bzw. über einen anerkannten Schulabschluss aber keine abgeschlossene betriebliche Berufsausbildung in ihrem Herkunftsland verfügen.

Das Förderinstrument selbst richtet sich zunächst direkt an den Jugendlichen aus dem europäischen Ausland. Interessierte Unternehmen können das Programm für ein aktives Anwerben von ausländischen Bewerben nutzen, indem sie prüfen, ob ihre Ausbildungs- oder Arbeitsstelle den Engpassberufen zuzuordnen ist und diese der Bundesagentur für Arbeit melden.

Weitere Informationen werden unter www.thejobofmylife.de zur Verfügung gestellt.

Quelle: Wirtschaftsinformationsbrief für Unternehmen im Landkreis Cloppenburg

Ausbildung.plus

Mit dem Programm Ausbildung.plus begegnet das Regionale Kompetenzzentrum für Dienstleistungsberufe an der BBS am Museumsdorf Cloppenburg dem Bedarf der regionalen Unternehmen nach qualifizerten Fachkräften, die bereit sind, Verantwortung im betrieblichen Leistungsprozess zu übernehmen.

Die Zusatzqualifizierung "Ausbildung.plus" für leistungsstarke Auszubildende in den Ausbildungsberufen Industriekaufmann und Groß- und Außenhandelskaufmann beinhaltet die Ausbildung zum Geprüften Wirtschaftsfachwirt, eine Ausbildereignungsprüfung sowie einen dreiwöchigen Auslandsaufenthalt. Zudem werden in enger Absprache mit den Ausbildungsbetrieben weitere Kurse zu Spezialthemen angeboten.

Mehr über das Angebot "Ausbildung.plus", bei dem Ausbildungsbetrieb und Auszubildende einen vierjährigen Qualifizierungsvertrag schließen erfahren Sie auf den Seiten der BBS am Museumsdorf.

Hansalinie auf der Absolventenmesse "Chance"

Unter dem Slogan „Nicht mit mir, ich bleib hier!" präsentierte die WIGOS als Partner der Wachstumsregion Hansalinie die regionale Jobvielfalt auf der Absolventenmesse „Chance" der Hochschule Osnabrück. Die Messe „Chance" gilt als die regionale Firmenkontaktmesse für Hochschulabsolventen und gibt diesen die Möglichkeit, sich bei den ausstellenden Unternehmen über Angebote für den Berufseinstieg zu informieren. Die Bandbreite der ausstellenden Unternehmen reicht dabei von örtlichen Unternehmen bis hin zu international agierenden Konzernen.

Auf einem fünf Meter breiten Transparent warb die WIGOS mit dem Titel „Nicht mit mir -- ich bleib hier!" für die Region und stellte dabei die zahlreichen Vorteile der beteiligten Landkreise wie Lebensqualität, günstige Lebenshaltungs- und Mietpreise oder auch die Nähe zu Freundeskreis und Familie in den Mittelpunkt. Unter anderem mittels QR-Code wurde auf die Internetseite www.ich-bleib-hier.de hingewiesen, die neben Informationen zur Region sowie Links und Jobportalangeboten auch die Geschichten von Absolventen und deren Erfahrungen enthält. 

Auch für das kommende Jahr plant die Wachtumskooperation Hansalinie wieder eine Teilnahme an der Messe "Chance" sowie den Besuch weiterer Absolventen- und Jobmessen in der Region.

Eindrücke von der Messe und der Kampagne www.ich-bleib-hier.de vermittelt ein Video unter folgendem Link:

http://www.youtube.com/watch?v=8Kf07FoPjNM